Antragsberechtigung

Antragsberechtigt sind Kultureinrichtungen (gemäß Nr. 1 der Fördergrundsätze) deren Regelbetrieb nicht überwiegend von der öffentlichen Hand finanziert wird.

Antragsberechtigt sind die Rechtsträger nachfolgender Kultureinrichtungen:
a) Heimatmuseen, private Museen, Ausstellungshäuser und öffentlich zugängliche Gedenkstätten
b) Theater: künstlerische Produktionsorte, Festspielhäuser, auch Festivals
c) Musikaufführungsstätten und Musikclubs, auch Festivals,
d) Kulturzentren, Literaturhäuser und soziokulturelle Zentren
e) Kleinkunstbühnen und Varieté-Theater
f) Zirkusse

Kinospielstätten, Gastspieltheater werden in separaten Förderprogrammen berücksichtigt.


Antragsberechtigt sind rechtsfähige juristische Personen und Personengesellschaften mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland, die eine ordnungsgemäße Geschäftsführung gewährleisten können und in der Lage sind, die Verwendung der Fördermittel bestimmungsgemäß nachzuweisen und deren Tätigkeit in den letzten zwei Jahren einen kulturellen Schwerpunkt entsprechend oben genannter Sparten hatte.

Antragsberechtigt sind auch Träger, die ihre Veranstaltungen dezentral durchführen.